Eulenkloster

DSC_6519

1997 wurde das Eulenkloster eröffnet. Es liegt etwas versteckt zwischen der Bisonanlage und der Fasanerie. Der mit Efeu bewachsene Backsteinbau mit Türmchen ist einem Kloster mit Innenhof nachempfunden. Neben einer Außen- und einer Innenvoliere besteht das Eulenkloster hauptsächlich aus einer begehbaren Freiflughalle.

DSC_6842

Die Außenvoliere (Bild oben) teilen sich Sperbereulen mit Bartkäuzen und Auerhühnern. In der Innenvoliere wird ein Europäischer Uhu gehalten. Die große Freiflughalle bewohnen Turmfalken, 1 Paar Schwarzstörche, Waldrappen und einige Eulenarten. Das Eulenkloster entspricht insbesondere mit der Freiflughalle modernen tierpflegerischen Erfordernissen. Die Tiere werden nicht präsentiert, sondern leben vergesellschaftet in einer ihrer natürlichen Umwelt entsprechenden Umgebung. Für Besucher ist das Entdecken der Eulen recht schwierig, weil die Eulen tasgsüber versteckt an ihren Ruheplätzen verharren.

DSC_4847Der Uhu hat sein eigenes Revier (Voliere)

DSC_6846Schwarzstorch in der Freiflughalle

DSC_4581Die Sperbereule in der Außenvoliere ist nicht immer zu sehen.

dsc_75131 Paar Auerhühner lebt in der gleichen Voliere.

DSC_6160