Der Clemenshof

Ein echter und bewohnter Bauernhof im Kölner Zoo:

DSC_3699

Wie vor Hundert Jahren: Der Clemenshof ist ein typischer bergischer Bauernhof mit Hühnern, Schweinen, Kühen, Schafen, Poitueseln und einigen anderen Nutztierrassen.  Dabei handelt es sich vorwiegend um alte Rassen, die vom Aussterben bedroht sind. Diese Rassen sind nicht auf Hochleistung gezüchtet und daher oft robuster, aber für die moderne Viehwirtschaft nicht mehr effizient. Die optische Erscheinung des Hofes ist auf alt getrimmt, Technik und Bausubstanz sind allerdings auf neuestem Stand der Technik. (Info Quelle: Zoo Köln)

2014 wurde der Clemenshof eröffnet. Er liegt direkt neben dem Haupteingang. Hier dürfen die Besucher auch die Ställe betreten, die sehr stilgerecht eingerichtet sind, dem Personal in der Futterküche zuschauen oder das Schlüpfen von Küken im Brutkasten beobachten. Ab und zu gibt es hier auch Veranstaltungen speziell für Kinder. Außerdem ist in dem Gebäude ein großer Souvenirshop und die Zooschule, die vor einigen Jahren am ursprünglichen Standort abgebrannt war, untergebracht.

Highlight für Fußballfreunde: Geißbock Hennes, das Maskottchen des 1. FC Köln, hat im Clemenshof sein eigenes Geißbockheim.

Einige Impressionen in der Slideshow:

Diese Diashow benötigt JavaScript.