Trompetenschwan (Cygnus buccinator)

Die Weiher des Vogelreviers sind wieder mit Wasser gefüllt und die Bewohner wurden wieder aus den Winterquartieren ins Freie gelassen. Auf der Insel des Weihers vor dem Südamerikahaus beobachtete ich die nordamerikanischen Trompetenschwäne.

Die einsame Kanadagans zog ihre Bahnen auf dem Weiher der Trompetenschwäne. Sie gehört nicht dem Zoo. Sie ist nur zu Besuch. Kanadagänse findet man überall auf den Gewässern der Kölner Grünanlagen. Kaum sind die Zoovögel wieder auf ihren Gewässern, finden sich auch die Freiflieger (Stockenten, Nilgänse, Kanadagänse, Graureiher) wieder ein. Wer mag es ihnen verdenken, sie finden ja überall an den Zoogewässern einen reich gedeckten Tisch.  🙂

Advertisements

8 Gedanken zu “Trompetenschwan (Cygnus buccinator)

  1. Hallo Dieter, ich komme mal auf die „Fremdfresser“ zurück. Bei meinem letzten Besuch bei Hagenbeck bin ich mit dem Revierpfleger bei den Riesenottern ins Gespräch gekommen. Er fütterte gerade einen kleinen „Zwischendurch-Snack“. Im nahen Baum saß ein Graureiher und wartete … wie so oft … auf eine günstige Gelegenheit, den Riesenottern einen Happen zu klauen. Herr Taraba sagte mir, dass die Ottern das nicht zulassen würden und den Fressfeind verjagen würden. Und wenn sie ihn erwischen würden, dann sähe er schwarz für den Reiher. So warteten wir beide ab … aber es tat sich dieses Mal nichts, der Reiher flog vorsichtshalber weg. Schade für mich, ich hatte die Kamera im Anschlag.
    Nicht, dass ich jetzt als blutrünstig rüberkomme, nein, ich hoffte nur auf gute Aufnahmen😉.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Die Reiher sind schlau und wachsam. Die beobachten sehr lange und wissen dann genau, bei wem sie wann was klauen können. Ich habe noch nie gesehen, daß die sich zu den Raubtieren auf die Anlagen wagen. Auch bei den Seelöwen hocken sie immer nur hoch oben auf dem Felsen und versuchen zugeworfene Fische in der Luft zu erbeuten, bevor die beim Seelöwen ankommen. Auf die tieferen Bereiche der Anlage und aufs Landteil trauen sie sich nicht. Die wissen auch warum. 🙂
      Ich bin leider bei den Fütterungen nicht mehr im Zoo, aber ich weiß von früher, daß es dann spektakuläre Flugmanöver zu sehen gibt.

      Was heißt blutrünstig! ich würde auch gerne mal sehen, wie sich einer der Geparden mal eine von den dreisten Krähen schnappt, die da im Gehege herum lungern. Diese Rabenkrähen sind ja auch sowas von dreist, aber seltsamerweise trauen sie sich nicht zu den Erdmännchen. 🙂

      Gefällt mir

Vielen Dank für ein paar freundliche Worte hier. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s