Riesentausendfüßer

Ich bin mit den Fotos nicht ganz zufrieden.  Obwohl die Luft oben im Insektarium längst nicht so warm und feucht ist wie unten im Aquarium/Terrarium, hatte ich auch hier mit ständigem Beschlagen der Linse zu kämpfen. Wenigstens blieb aber das Gehäuse der Kamera trocken und mit immer wieder die Linse abwischen konnte ich ein paar Bilder von diesem faszinierenden Tier machen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sala

Sala ist der jüngste Spross der nun 7-köpfigen Giraffen Gruppe. Sie ist das 8. Kalb, das Mutter Koobi, die selbst vor 13 Jahren im Kölner Zoo geboren wurde, zur Welt gebracht hat. Geboren wurde die kleine Sala bereits am 27.11.2016, ich habe sie allerdings erst jetzt vor die Linse bekommen. In den knapp 5 Monaten ist sie schon ganz ordentlich gewachsen.

Salas 3 Monate ältere Halbschwester Zawadi:

(Bilder zum vergrößern anklicken.)

Im folgenden Video sind neben den beiden Jungtieren auch die adulten Giraffen zu sehen. Die Aufnahmen sind vom 01.04. und vom 20.04.2017

Trompetenschwan (Cygnus buccinator)

Die Weiher des Vogelreviers sind wieder mit Wasser gefüllt und die Bewohner wurden wieder aus den Winterquartieren ins Freie gelassen. Auf der Insel des Weihers vor dem Südamerikahaus beobachtete ich die nordamerikanischen Trompetenschwäne.

Die einsame Kanadagans zog ihre Bahnen auf dem Weiher der Trompetenschwäne. Sie gehört nicht dem Zoo. Sie ist nur zu Besuch. Kanadagänse findet man überall auf den Gewässern der Kölner Grünanlagen. Kaum sind die Zoovögel wieder auf ihren Gewässern, finden sich auch die Freiflieger (Stockenten, Nilgänse, Kanadagänse, Graureiher) wieder ein. Wer mag es ihnen verdenken, sie finden ja überall an den Zoogewässern einen reich gedeckten Tisch.  🙂

Beim Schneeleopard

Morgens um halb 10:

Zuerst wird gegähnt und die Anwesenheit lautstark mitgeteilt.

Dann wird unten vor der Panoramascheibe Platz genommen
und für die Fotoheinis da draußen posiert.